Oliver Rau - Violinist
Oliver Rau - Violinist

Oliver Rau erhielt bereits zahlreiche nationale und internationale Auszeichnungen. Einer seiner jüngsten Erfolge ist der 1. Preis beim International Danube Concerto Violin Competition 2016 in Budapest sowie der 2. Preis beim International Competition Rovere D´Oro 2017 in Imperia. Er gewann mehrere 1. Bundespreise beim Wettbewerb "Jugend musiziert", darunter einen 1. Bundespreis in der Kategorie Violine solo in Jahr 2013 sowie einen 1. Bundespreis in der Kategorie Violinenduo im Jahr 2011, außerdem auch einen 1. Begleitpreis im Fach Klavier. 2013 gewann er beim von Jugend Musiziert ausgerichteten Preisträgerkonzert den vom Hamburg Airport gestifteten Publikumspreis, er wurde zudem für das im Zusammenhang mit "Jugend Musiziert" veranstaltete "Vier-Länder-Konzert", welches auf NDR Kultur gesendet wurde, als Künstler ausgewählt. Er ist außerdem Preisträger des International Mendelssohn Festival Competition SINFONIMA-Siftung sowie beim International Postacchini Competition in Fermo/Italien.

 

Oliver stand das erste mal im Alter von 14 Jahren als Solist mit Orchester auf der Bühne. Er interpretierte das Violinkonzert von Wenzel Pichl. Seitdem steht er bereits mit zahlreichen Orchestern und auf der Bühne.  So trat er mit dem weltberühmten Dirigenten und einstigen Assistenten Leonard Bernsteins Uri Segal, gemeinsam mit dem Brunensis Virtuosi Orchestra, auf. 2016 gab er sein Debut mit dem Danube Symphony Orchestra, einem der führenden Orchester Ungarns, wo er unter der Leitung von dessen Chefdirigenten András Deák das Violinkonzert von Johannes Brahms aufführte. In den vergangenen Jahren trat Oliver vielfach mit dem JSF-JugendStreicherForum-Orchester unter der Leitung von Tomasz Lukasiewicz auf. Im September und Dezember 2016 führte er Felix Mendelssohns Violinkonzert, begleitet vom Canea-Quartett, gleich 20 mal auf. Im November 2017 führte er, gemeinsam mit der Hamburger Orchestergemeinschaft, Beethovens Violinkonzert im großen Saal der legendären Hamburger Musikhalle auf. Oliver konzentiert sowohl im In- als auch im Ausland in international bedeutenden Konzertsälen wie der Laeiszhalle Hamburg, dem Salle de Notari in Perugia, dem Danube Palace in Budapest und vielen weiteren.

 

Oliver ist regelmäßiger Teilnehmer international renommierter Festivals und Meisterkurse im In- und Ausland. Im jahr 2016 erhielt er gleich 3 Einladungen zu international bedeutenden Festivals. So wurde er als einer von wenigen für das weltweit renommierte International Musicians Seminar Prussia Cove (Präsident Sir Simon Rattle) in Cornwall/England zugelassen, wo er mit Gerhard Schulz (ehemals Alban-Berg-Quartett) arbeitete. Zudem hat Oliver im Rahmen der Danube Concerto Masterclass in Budapest als einer von sechs eingeladenen Geigern Unterricht von Nadja Nevolowitsch, der einstigen Assistentin von Igor Oistrach, erhalten. Weiterhin wurde er zum internationalen Moritzburg-Festival eingeladen, wo er beim an dieses gekoppelten Workshop „Meisterschüler-Meister“ mit namhaften Musikern wie u.a. der Geigerin Mira Wang musizierte. Kürzlich nahm er beim internationalen Music Fest Perugia teil, außerdem ist er mehrfacher Teilnehmer des International Mendelssohn Summer School Festivals.

 

Künstlerische Impulse erhielt Oliver bereits von international bekannten Musikerpersönlichkeiten wie Vadim Repin, Jan Vogler, Pierre Amoyal, Siliva Marcovici, Gerhard Schulz (ehemals Alban-Berg-Quartett), Tanja Becker-Bender, Regis Pasquier, Lidia Goldstein (beide Oistrach-Schüler), Sebastian Schmidt (Mandelring-Quartett), Mira Wang, Andreas Röhn, Christian Sikorski, Nadja Nevolowitsch, Anna-Kreeta Gribajcevic und Niklas Schmidt (ehemals Fontenay-Trio). Neben seiner Soloaktivität ist Oliver auch ein vielseitiger Kammermusiker. Er spielte in den verschiedensten Kammermusik-Formationen, aktuell hat er u.a. ein Klavierquartett sowie ein Klavierquintett gegründet. Kammermusikalische Impulse erhielt er von Jan Vogler, Mira Wang, Antti Siirala, Niklas Schmidt, Christian Sikorski, Ulf Tischbirek sowie von Gerhard Darmstadt. Neben diversen Kammermusikaktivitäten hat er auch schon Erfahrungen im Barock-Ensemble gemacht.

 

Oliver musizierte mit weltbekannten Künstlern wie Vilde Frang, Mira Wang, Yorck Felix Speer, Antti Siirala, Niklas Schmidt,  Roland Glassl (ehemals Mandelring-Quartett), Christoph Schickedanz (Johannes-Kreisler-Trio), John Chen und Markus Nyikos (Gililov-Quartett). Sein Spiel, sowie Interviews mit ihm, wurde schon mehrfach auf Rundfunkmitschnitten für den NDR Kultur ausgestrahlt. Außerdem war er schon mehrfach im deutschen Fernsehen, u.a. bei HH1, zu sehen. Anfang 2016 doubelte er bei dem auf ARD ausgestrahlten Thriller „Das Programm“ einen der Darsteller beim Geige spielen. Orchestererfahrung hat er bereits als Konzertmeister des Landesjugendorchesters Hamburg mit Auftritten u.a. in der Laieszhalle und im Hamburger CCH, wo er schon für den Bundespräsidenten Joachim Gauck gespielt hat, sowie beim Sinfonieorchester der Hochschule für Musik und Theater Hamburg, ebenfalls in Führungspositionen, gesammelt. 2011 und 2013 war Oliver Stipendiat der Marie-Luise-Imbusch-Stiftung. In seiner Heimat, dem Kreis Pinneberg, erhielt er so gut wie alle möglichen Ehrungen und Auszeichnungen. Für seine herausragenden musikalischen Leistungen beim Bundeswettbewerb „Jugend Musiziert“ wurde Oliver bereits mehrfach vom Kreis Pinneberg ausgezeichnet. So wurde ihm beispielsweise im Jahr 2013 der „Preis des Kreispräsidenten“ überreicht. Kürzlich erhielt er den Pinneberger Kulturpreis.

 

Oliver, 1994 nahe Hamburg geboren, erhielt seinen ersten Unterricht auf der Violine im Alter von sechs Jahren bei Gisela Grothkast. Er begann sein Studium im Alter von 16 Jahren an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg als Jungstudent im Rahmen der Andreas Franke Akademie (Vollstipendium) bei Prof. Christoph Schickedanz. Ab dem Wintersemester 2014/2015 setzte er seine Studien bei Prof. Christoph Schickedanz an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg im Rahmen des Bachelor of Music fort. Momentan studiert Oliver an der Universität Mozarteum in Salzburg bei Prof. Lily Francis.

 

Oliver ist zudem leidenschaftlicher Pianist. Er führte bereits Werke wie das 2. Klavierkonzert von Beethoven oder dessen Klaviersonate "Pathétique" sowie weitere anspruchsvolle Literatur auf.   Neben der Beschäftigung mit dem Standardrepertoire ist er auch als Begleiter sehr gefragt. Er spielt mit diversen Instrumentalisten und Sängern in Konzerten und Wettbewerben.

 

Oliver spielt eine Violine von Nicolas Lupot, Paris 1815, die ihm die SINFONIMA-Stiftung zur Verfügung stellt, sowie einen Bogen des französischen Bogenbauers Victor Fétique.

 

 

 

 

English

 

OIiver Rau has won several national and international prizes, awards and scholarships in various competitions such as the International Postacchini Competition in Fermo/Italy, the SINFONIMA-Foundation and the National German Youth Competition ”Jugend  Musiziert“, including a 1st prize at national level for violin solo in 2013, a 1st prize at national level for violin duo in 2011 and also a 1st prize for piano accompaniment.

One of his latest successes is the a 1st prize at the International Danube Concerto Violin Competition in Budapest and a 2nd Prize at the International Competition Rovere D´Oro 2017 in Imperia

 

Oliver made his first appearance as a soloist with orchestra at the age of 14 performing the violin concerto of Wenzel Pichl. He appeared with various orchestras since then. Recently, he performed as a soloist with the world-renowned conductor and former assistent of Leonard Bernstein Uri Segal, accompanied by the Brunensis Virtuosi Orchestra. A highlight of the last season has been his debut with the Danube Symphony Orchestra, one of the leading Hungarian symphony orchestras, performing the violin concerto by Johannes Brahms under the baton of its principal conductor András Deák. In the last season, he worked several times with the YoungStringsForum-Orchestra, conducted by Tomasz Lukasiewicz. In September and December, he will perform the Mendelssohn concerto 20 times with string quartet accompaniment. In 2017 he will perform the Beethoven Violin Concerto in the big hall of the legendary Hamburg concert hall.. Oliver performes both at home and abroad in prestigious concert halls such as Laieszhalle Hamburg, Salle de Notari in Perugia or Danube Palace in Budapest and many more.

 

Oliver took part in numerous international renowned masterclasses and festivals. In 2016, he got invitations to three important international music festivals. He was accepted as one of the few participants of the world-renowned International Musicians Seminar Prussia Cove in Cornwall/England (President Sir Simon Rattle) where he worked with Gerhard Schulz (formerly Alban-Berg-Quartet). Oliver participated in the Danube International Concerto Masterclass in Budapest where he was taught by Nadja Nevolowitsch (former assistant of Igor Oistrach). Moreover, he got an invitation to the legend international Moritzburg-Festival, where he performed with renowned musicians such as the violinist Mira Wang and others at the connected workshop “Meisterschüler-Meister". Furthermore he participated in international Music Fest Perugia, and he took part in the International Mendelssohn Summer School Festival repeatedly.

 

He received artistic devices by well-known artists such as Vadim Repin, Jan Vogler, Pierre Amoyal, Silvia MarcoviciMira Wang, Gerhard Schulz (formerly Alban-Berg-Quartett), Tanja Becker-Bender, Regis Pasquier, Lidia Goldstein (both of them students of Oistrach), Sebastian Schmidt (Mandelring Quartet), Andreas Röhn, Christian Sikorski, Nadja Nevolowitsch, Anna-Kreeta Gribajcevic and Niklas Schmidt (formerly Fontenay-Trio). In addition to his solo activity, Oliver is an active chamber musician and he played and performed in various ensembles. Currently he founded a piano quartet and a piano quintet. He got artistic devices in chamber music especially by Jan Vogler, Antti Siirala, Niklas Schmidt, Mira Wang, Gerhard Darmstadt, Ulf Tischbirek and Christian Sikorski. He is also conversant with Baroque playing.

 

Oliver performed with internationally renowned artists such as Vilde Frang, Mira Wang, Antti Siirala, Christoph Schickedanz (Johannes-Kreisler-Trio), Roland Glassl (formerly Mandelring-Quartet), John Chen, and Markus Nyikos (Gililov-Quartet) and his playing has been broadcasted several times on German radio (NDR Kultur). Moreover he appeared several times in German television. As an orchestral player Oliver has gained experience as Concert Master of the Youth Symphony Orchestra of Hamburg, performing in the main concert halls in Hamburg, including performing for the Federal President of Germany, Joachim Gauck. Furthermore, he played with the symphony orchestra of the University of Drama Hamburg in leading positions, too. In 2011 and 2013, he was the recipient of a scholarship from the Marie-Luise Imbusch foundation, Lübeck.

 

Oliver was born near Hamburg in 1994. He received his first violin lessons at the age of six and began his studies at the University of Music and Drama in Hamburg at the age of 16 as a student of the pre-college devision (Andreas Franke Academy/full-scholarship) under Prof. Christoph Schickedanz. In October 2014 he continued his studies with Christoph Schickedanz at the University of Music and Drama Hamburg, pursuing a bachelor of music.

Currently he studies at the University Mozarteum in Salzburg under Prof. Lily Francis.

Oliver is also a professional pianist. Besides playing the great repertoire for this instrument, he also accompanies several instrumentalists and singers in concerts and competitions. 

 

Oliver performs on a violin made by Nicolas Lupot, Paris 1815, a loan by the SINFONIMA-Foundation. He plays a bow made by french bowmaker Victor Fétique.

 

 

 

 

 

 

 

 

Events

12.11.17

16h Laeiszhalle Hamburg (großer Saal) 

L. v. Beethoven: Violinkonzert D-Dur op. 61, Hamburger Orchestergemeinschaft, Dirigent: Frank Zenk

 

29.7.17

20h Salle de Notari -Perugia

F. Mendelssohn-Bartholdy: Violinkonzert e-Moll op. 64, Brunensis Virtuosi Orchestra, Dirigent: Uri Segal

 

 

7.4.17

19h Ev.-Luth. Kirchengemeinde Hamburg-Langenhorn

J. Haydn: Stabat Mater Hob. XX bis 

 

 

3.3.17

18h St. Nicolaus, Alsterdorfer Markt

Bachelor Abschlusskonzert Orchesterleitung von Tjark Pinne

Werke von J. S. Bach und Heinrich Schütz

 

 

24.2.17

20h Polittbüro Hamburg

F. Mendelssohn-Bartholdy: Violinkonzert e-Moll op. 64, begleitet vom Canea-Quartett

 

 

21.2.17

17h Pflegen und Wohnen Hamburg

A. Dvorak: Klavierquinett Nr. 2 A-Dur op. 81 

 

 

19.2.17

17h Pflegen und Wohnen Hamburg

A. Dvorak: Klavierquintett Nr. 2 A-Dur op. 81 

 

 

14.2.17

19h Hochschule für Musik und Theater Hamburg, Mendelssohn-Saal, Campus Nord

Studiokonzert Violine Klasse Prof. Christoph Schickedanz

J. Sibelius: Violinkonzert D-Moll op. 47

 

 

28.1.17

16h St. Johannis-Eppendorf

Konzertmeister des Streichorchesters in: Magnificat - Bachelor Abschlusskonzert Komposition von Jonathan Sievers

 

 

9.12.16

20h Polittbüro Hamburg

F. Mendelssohn-Bartholdy: Violinkonzert e-Moll op. 64

 

 

8.12.16

20h Polittbüro Hamburg

F. Mendelssohn-Bartholdy: Violinkonzert e-Moll op. 64

 

 

7.12.16

20h Polittbüro Hamburg

F. Mendelssohn-Bartholdy: Violinkonzert e-Moll op. 64

 

 

3. 12.16

20h Polittbüro Hamburg

F. Mendelssohn-Bartholdy: Violinkonzert e-Moll op. 64

 

 

2.12.16

20h Polittbüro Hamburg   

F. Mendelssohn-Bartholdy: Violinkonzert e-Moll op. 64 (begleitet vom Canea-Quartett in: PETER HACKS: "Die Höflichkeit der Genies"; Regie: Henning Fenske) 

http://www.mopo.de/hamburg/ausgehen/musik---partys/violinist-oliver-rau-student-und-geigen-talent--24730992

http://www.polittbuero.de/2016/12/02_12.html

http://www.canea-quartett.com/